CDU Stadtverband Renchen Gemeinsam stark für Sie. Menü

Herzlich willkommen bei der CDU Renchen!

 

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren. Auf unseren Internetseiten erhalten Sie einen ersten Einblick in unsere Arbeit. Für Fragen und Anregungen sind wir jederzeit offen und freuen uns auf regen Kontakt mit Ihnen.

Besuchen Sie doch einfach eine unserer Veranstaltungen und nutzen Sie die Zeit für ein persönliches Gespräch.

Bei uns sind Sie willkommen!

Ihre CDU Renchen

Vorsitzender Werner Bär

 

 

 

 

 

 

CDU Renchen bedankt sich bei den Mitgliedern und den Kandidaten der diesjährigen Kommunalwahl mit einem Danke-Fest im Küchenstudio KüchenConcepte Renchen GmbH

Renchen, 11. Oktober 2019

Sektempfang 1

Gerhard Schitt

Bürgermeister Siefermann und Fernand Merck

Danke-Fest 2019 3401

Danke-Fest 2019 3402

Danke-Fest 2019 3403

 

Weitere Bilder finden Sie unter Aktuelles (am oberen Bildrand klicken)

 

Stächele lobt Maßnahmen zur Freizeitgestaltung in Renchen

 

20.08.2019 Die mehrtägige Radtour durch den Wahlkreis, traditionell im August eines Jahres, führte den Abgeordneten Willi Stächele und seinen Gast Hubert Wicker, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg, auch in die Stadt Renchen.

Schon im Freibad erhielt er wertvolle Informationen zum Geschehen.

 

Michael Nock informiert

Michael Nock, Meister für Bäderbetriebe, erläutert den hohen Stellenwert vom Freizeitbad Renchen und gibt einen Einblick in die aktuelle Situation.

 

Bürgermeister Siefermann zeigte dem Finanzmister a.D. auch die Weiterentwicklung auf der sogenannten Freizeitinsel. Hoch interessiert inspizierte der Wahlkreisabgeordnete den im Bau befindlichen Mehrgenerationenplatz.

 

Erneuerung Minigolfplatz

 Willi Stächele im Gespräch mit Bürgermeister Bernd Siefermann und den städtischen Bauhofmitarbeitern, die mit Erdarbeiten zum neuen Minigolfplatz beschäftigt sind.

 

Willi Stächele würdigte diese Idee als moderne Zukunftskonzeption, wo es darum geht, zwischen den Generationen Berührungen zu schaffen und damit auch das Gespräch und gemeinsame Aktionen anzuschieben. Er sprach der Stadt Renchen zu dieser Überlegung und insgesamt zur städtischen Entwicklung ein großes Kompliment aus.

 

Boule-Wettbewerb

Bürgermeister Bernd Siefermann und CDU-Vorsitzender Werner Bär nutzen den Heimvorteil im Boule-Spiel gegen Minister a.D. Willi Stächele MdLund Hubert Wicker, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg

Den vollständigen Bericht und weitere Bilder finden Sie unter Aktuelles (am oberen Bildrand klicken)

 

Die Ortsvorsteher von Erlach und Ulm und deren Stellvertreter wurden in der Sitzung vom 29. Juli 2019 vom Gemeinderat Renchen eindrucksvoll in ihren Ämtern bestätigt

 

Bericht in der ARZ am 31. Juli 2019

 Die Ortsvorsteher sind gewählt

 

 

 

Danke

 

Renchen hat gewählt

 

Die Würfel sind gefallen, das Ergebnis der Gemeinderatswahl steht fest. Die CDU Renchen gewinnt 2 Sitze hinzu und ist künftig mit acht Sitzen im Gemeinderat vertreten. Folgende Stadträte sind für Sie aktiv:

 

CDU-Fraktion im Gemeinderat 2019

Von links oben: Werner Bär, Stefan Baudendistel, Tobias Schillinger, Egon Busam, Herbert König, Gerhard Schitt, Yven Dinger, Boris Brandstetter.

 

Im Ortschaftsrat von Erlach sind künftig folgende Ortschaftsräte für Sie aktiv:

 

 

 

Ortschaftsrat Erlach 2019

Von oben links: Herbert König, Egon Busam, Simon Knosp, Johannes Biehlman, Bianka Schindler und Hugo Langeneckert.

 

Im Ortschaftsrat von Ulm sind die bisherigen Ortschaftsräte weiterhin für Sie aktiv:

 Ortschaftsrat Ulm

Von links: Stefan Baudendistel, Katharina Reinheimer und Bernhard Schindler

 

Gemeinderatswahl Renchen - Vorläufiges Wahlergebnis vom 26. Mai 2019 (Wahlergebnis vom 25. Mai 2014) - CDU gewinnt 4.767 Stimmen und 2 Sitze hinzu!

Wahlbeteiligung: 54,83% (48,23%)

CDU: 37,96% (32,73%)

Freie Wähler: 44,12% (42,47%)

SPD: 17,92% (24,79%)

Ein ganz besonderer Dank gilt allen Kandidatinnen und Kandidaten, welche sich als Staatsbürger in die Pflicht genommen haben und sich für Mitarbeit und Verantwortung im Gemeinwesen bereit erklärt haben. Herzlich bedanken möchten wir uns aber auch bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern sowie den Mitarbeitern der Stadtverwaltung für ihren engagierten Einsatz bei der Vorbereitung und der Durchführung dieser Wahlen.

 

 

Bürgermeister Thomas Krechtler

Bürgermeister Thomas Krechtler, CDU

 

Alfred Baum

Geschäftsführer Alfred Baum, Grüne

 

Wir gratulieren den neu gewählten Kreisräten recht herzlich und wünschen Ihnen viel Erfolg bei ihrer Arbeit und eine glückliche Hand bei ihren Entscheidungen zum Wohl der Menschen in Renchen und im Ortenaukreis.

 

 

 

 

 

Europawahl - Wahlergebnis in Renchen vom 26. Mai 2019 (Wahlergebnis vom 25. Mai 2014)

Wahlbeteiligung: 59,73% (49,71%)

 

Dr. Andreas Schwab MdEP

Dr. Andreas Schwab, MdEP

CDU: 34,95%  (41,50%)

Grüne: 21,40% (10,78%)

SPD: 12,70% (24,25%)

AfD: 8,55% (8,33%)

Freie Wähler: 5,83% (4,24%)

FDP: 5,22% (3,12%)

Sonstige: 11,35% (7,78%)

 

Wenn Sie weitere Berichte suchen oder Bilder anschauen möchten, gehen Sie einfach auf "Aktuelles" und wählen Sie entsprechend aus. Es lohnt sich. Eine kleine Auswahl finden Sie auch gleich unter diesem Text.

Nächste Termine

Oberkirch

25.11.2019

Einladung zum Kreisparteitag der CDU Ortenau mit Neuwahl des Kreisvorstandes und Dr. Susanne Eisenmann, Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

 

Am Montag, 25. November 2019 findet der Kreisparteitag der CDU Ortenau in Zell a. H. statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Rede von Dr. Susanne Eisenmann, Spitzenkandidatin der CDU Baden-Württemberg für die Landtagswahl 2021

 

Außerdem wählen die Mitglieder der CDU Ortenau den Kreisvorstand neu. Die Veranstaltung im Kulturzentrum „Obere Fabrik“, Fabrikstraße 5 in Zell a. H. beginnt um 18.30 Uhr. Zum Kreisparteitag sind alle Mitglieder, Parteifreunde und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich eingeladen.

11.10.2019

CDU Renchen bedankt sich bei den Mitgliedern und den Kandidaten der diesjährigen Kommunalwahlen mit einem Danke-Fest im Küchenstudio KüchenConcepte Renchen GmbH

Renchen, 11. Oktober 2019

Sektempfang 1

Bürgermeister Siefermann und Fernand Merck 

Danke-Fest 2019 3389

Danke-Fest 2019 3401

Danke-Fest 2019 3402

Danke-Fest 2019 3403

Mit viel Liebe zubereitet

Gundi und Ute - sie sind immer da, wenn sie gebraucht werden

Danke-Fest 2019 3406

Danke-Fest 2019 3408 

Danke-Fest 2019 3410 

 

10.08.2019

Stächele lobt Maßnahmen zur Freizeitgestaltung in Renchen

 

20.08.2019 Die mehrtägige Radtour durch den Wahlkreis, traditionell im August eines Jahres, führte den Abgeordneten Willi Stächele und seinen Gast Hubert Wicker, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg, auch in die Stadt Renchen.

Schon im Freibad erhielt er wertvolle Informationen zum Geschehen. Glücklicherweise wusste der Bademeister zu berichten, dass Vorkommnisse wie im Bereich Kehl mit Jugendlichen aus Straßburg hier nicht zu verzeichnen sind. Die Disziplin sei gewährleistet und die ein oder andere Unregelmäßigkeit könnte auch im direkten Gespräch beseitigt werden. Eine Frage wäre immer wieder natürlich die geeignete Badekleidung. Aber auch dies wäre, so der Bademeister, mit entsprechenden Gesprächen und klarer Haltung zu regeln.

 

 

Michael Nock informiert

Michael Nock, Meister für Bäderbetriebe, erläutert den hohen Stellenwert vom Freizeitbad Renchen und gibt einen Einblick in die aktuelle Situation.

 

Stächele zeigte sich beeindruckt von der weitläufigen Anlage und bewunderte das Einbinden zum Mühlbach und den neu geschaffenen Kleinkinderbereich.

Bürgermeister Siefermann zeigte dem Finanzmister a.D. auch die Weiterentwicklung auf der sogenannten Freizeitinsel. Hoch interessiert inspizierte der Wahlkreisabgeordnete den im Bau befindlichen Mehrgenerationenplatz.

 

Erneuerung Minigolfplatz

 Willi Stächele im Gespräch mit Bürgermeister Bernd Siefermann und den städtischen Bauhofmitarbeitern, die mit Erdarbeiten zum neuen Minigolfplatz beschäftigt sind.

 

Willi Stächele würdigte diese Idee als moderne Zukunftskonzeption, wo es darum geht, zwischen den Generationen Berührungen zu schaffen und damit auch das Gespräch und gemeinsame Aktionen anzuschieben. Er sprach der Stadt Renchen zu dieser Überlegung und insgesamt zur städtischen Entwicklung ein großes Kompliment aus.

Auch konkrete kommunale Themen standen an. Gleich vor Ort veranlasste der Abgeordnete eine telefonische Nachfrage beim Regierungspräsidium warum eine nun anstehende Brückensanierung blockiert werde und dadurch Fördermöglichkeiten in Frage gestellt sind. Er warb auch dafür, vor der Entscheidung in Sachen Abbruchgenehmigung für das Betonwerk an der Ortsgrenze zu Waldulm und in der Folge möglicherweise Prozesse einen letzten Versuch einer Verständigung zu versuchen.

 

Boule-Wettbewerb

Bürgermeister Bernd Siefermann und CDU-Vorsitzender Werner Bär nutzen den Heimvorteil im Boule-Spiel gegen Minister a.D. Willi Stächele MdLund Hubert Wicker, Präsident der Führungsakademie Baden-Württemberg

 

09.07.2019

Im Rahmen der Ortschaftsratsitzung am 9. Juli 2019 wurde Edgar Spinner nach 15-jähriger Zugehörigkeit aus dem Ortschaftsrat Erlach verabschiedet. Ortsvorsteher Herbert König würdigte die Leistungen und die Verdienste von Edgar Spinner und bedankte sich für das vorbildliche Engagement und die Verdienste zum Wohle der Mitbürgerinnen und Mitbürger. Dabei erinnerte er auch an herausragende Ereignisse in den vergangenen Jahren wie das Jubiläum 725 Jahre Erlach oder die erfolgreiche Teilnahme beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden“ wo Erlach im Landesentscheid eine Silbermedaille und einen Sonderpreis für herausragende Einzelleistungen erringen konnte. Überall war Edgar Spinner mit seinen Ideen, mit Fleiß und Tatkraft aber auch mit Witz und Humor mit dabei.

Edgar Spinner 

Bürgermeister Bernd Siefermann unterstrich in seinen Dankesworten die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Menschen und für das Gemeinwesen und dankte Edgar Spinner für seine ruhige und vorbildliche Mitarbeit im Ortschaftsrat von Erlach.

Ehrung Edgar Spinner

 

In einer tiefgründigen, jedoch heiter und witzig vorgetragenen Dankesrede verabschiedete sich Edgar Spinner von seinen Ratskollegen. Er blickte auf seine Anfänge im Ortschaftsrat, aber auch auf viele wertvolle Erfahrungen und Erlebnisse in den vergangenen 15 Jahren zurück. Die Arbeit im Ortschaftsrat hat viel Spaß gemacht und es war schön, Verantwortung zu übernehmen.

09.07.2019

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung am 1. Juli 2019 bzw. der Ortschaftsratssitzung am 9. Juli 2019 wurden Gerhard Schitt, Egon Busam und Herbert König für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement vom Städtetag und vom Gemeindetag Baden-Württemberg geehrt und ausgezeichnet.

 

Gerhard Schitt

20 Jahre Gemeinderat

Gerhard Schitt

Ehrenurkunde und Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg

Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Silber und Ehrenurkunde für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat

 

 

Besonders geehrt und ausgezeichnet wurden auch Christian Abel und Frank Sutterer (10 Jahre), Corinna Höfinghoff und Roland Boldt (20 Jahre), Wolfgang Bär (25 Jahre), Josef Braun (30 Jahre) und Heinz Schäfer (40 Jahre).

 

 

Egon Busam

15 Jahre Gemeinderat

25 Jahre Ortschaftsrat Erlach

20 Jahre Stellvertretender Ortsvorsteher Erlach

Egon Busam

 

Ehrenurkunde und Verdienstabzeichen in Silber des Gemeindetags Baden-Württemberg

 

 

Herbert König

20 Jahre Gemeinderat

30 Jahre Ortschaftsrat Erlach

20 Jahre Ortsvorsteher Erlach

Herbert König

Ehrenurkunde und Ehrennadel des Gemeindetags Baden-Württemberg

Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Gold und Ehrenurkunde für 30 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat

 

Wir gratulieren allen Geehrten von ganzem Herzen und danken ihnen für ihr großes ehrenamtliches Engagement zum Wohle der Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserer Stadt.

08.07.2019

  1. Bericht auf BadenOnline - Autor:  Peter Meier

 

Bundestagspräsident Gast im Bierdorf

Unser Dorf hat Zukunft: Schäuble drückt Ulm die Daumen

Wolfgang Schäuble in Ulm

Mit viel Beifall wurde Wolfgang Schäuble in der Ulmer Ullenburghalle begrüßt. ©Peter Meier

 

Am heutigen Mittwoch kommt im Rahmen des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" die Bundes-Bewertungskommission nach Ulm. Bereits am Montag war Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble zu Gast im Bierdorf.

Der Wettbewerb »Unser Dorf hat Zukunft« steht in dieser Woche in Ulm ganz besonders im Fokus. Den Auftakt machte am späten Montagnachmittag ein Besuch von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble, der sich über den einzigen Vertreter Baden-Württembergs bei dem Bundesentscheid informierte. Am heutigen Mittwoch kommt nun die Bundeskommission nach Ulm, um in den folgenden Tagen darüber zu entscheiden, wer von den 30 Bewerbern auf Bundesebene Sieger sein wird.

Tosender Beifall

Schäuble, seit 47 Jahren Mitglied des Deutschen Bundestags, wurde von den vielen Besuchern in der Ullenburghalle mit tosendem Beifall empfangen und von Bürgermeister Bernd Siefermann und Ortsvorsteher Roland Boldt begrüßt. Dazu erklang »In Ulm im Schwarzwald sind wir zu Haus«. Siefermann informierte den prominenten Gast, dass in der Ullenburghalle vor nahezu 20 Jahren die Grundlage für die Teilnahme am Wettbewerb gelegt wurde, als unter dem damaligen Ortsvorsteher Gottfried Walz diese Halle in über 5000 ehrenamtlichen Arbeitsstunden saniert wurde. Mit demselben Engagement und Gemeinschaftssinn wurden unter Ortsvorsteher Peter Spraul und heute Roland Boldt Projekte umgesetzt – von der Sanierung des Feuerwehrhauses bis zum Sportheim.
Anschließend wurde der Image-Film »Ein Dorf blüht auf« gezeigt, den Gerd Birsner für die 950-Jahr-Feier zusammengestellt hat. Boldt ging in seiner Präsentation auf die Geschichte des Bier- und Weindorfes ein, stellte das Leitbild »Gemeinschaft lebenswert gestalten« vor, mit dem 2002 erstmals und 2017 zum zweiten Mal in den Wettbewerb gestartet wurde.  Mit vielen eindrucksvollen Bilden wurden Entwicklungskonzepte, Infrastruktur, Tourismus und das soziale und kulturelle Leben in der Ortschaft beleuchtet, basierend auf einem vielfältigen Vereinsleben,  traditionellen Festen und Veranstaltungen sowie einem stark ausgeprägten Gemeinschaftsgefühl. Hinweise zu den Kirchen und zum buddhistischen Zentrum rundeten den lebendigen Vortrag ab, der auch die Einbindung in die Natur, den aktiven Artenschutz und offenen Kräutergarten »Pfarrmättle« beleuchtete.

Lebenswerter Ort

»Ulm ist wirklich ein wunderschönes Dorf«, betonte der Bundestagspräsident. Gerade mit dem vorbildlichen Engagement seiner Bürger habe das Dorf Zukunft. Nicht nur die Schönheit und Vielfalt der Landschaft sei prägend, entscheidend sei, dass eine Gemeinschaft besteht, die einen Ort lebenswert macht. Von Dauer könne das nur dann sein, wenn auch folgende Generationen mitmachen, wenn das Miteinander von Jung und Alt funktioniert, wie das in Ulm vorbildlich der Fall ist. Sein Dank galt der ganzen Dorfgemeinschaft für das ehrenamtliche Engagement und den bewiesenen Gemeinschaftssinn. Viel Freude wünschte er bei den Vorbereitungen auf das Jubiläumsjahr, viel Erfolg für den Besuch der Bundeskommission am heutigen Mittwoch: »Ich drücke euch die Daumen«, versicherte Schäuble.