CDU Stadtverband Renchen Gemeinsam stark für Sie. Menü

Herzlich willkommen bei der CDU Renchen!

 

Wir freuen uns, dass Sie sich für uns interessieren. Auf unseren Internetseiten erhalten Sie einen ersten Einblick in unsere Arbeit. Für Fragen und Anregungen sind wir jederzeit offen und freuen uns auf regen Kontakt mit Ihnen.

Besuchen Sie doch einfach eine unserer Veranstaltungen und nutzen Sie die Zeit für ein persönliches Gespräch.

Bei uns sind Sie willkommen!

Ihre CDU Renchen

Vorsitzender Werner Bär

 

 

Am Sonntag wählen gehen

 

Die Prospekte für die Kommunalwahlen 2019 sind erstellt und an alle Haushaltungen in Renchen, Ulm, Erlach und der Maiwaldsiedlung verteilt.

Einladung zur Gemeinderatswahl Seite 1 und 2

Einladung zur Gemeinderatswahl Seite 3 und 4

 

Unter Aktuelles finden Sie unsere Kandidaten für die Wahl zum Gemeinderat und zum Ortschaftsrat Ulm und Erlach

 

 

Bürgermeister Bernd Siefermann kandidiert erneut für den Kreistag

Kreistagswahl Bernd Siefermann

 

 Kreistagswahl 2019

Kreistagswahl 2019 Wahlaufruf

Knowhow des Weltmarktführer IMOS faszinierte

CDU-Kreistagskandidaten auf Unternehmensbesuch

 

Renchen  Voll des Lobes waren die CDU-Kreistagskandidaten und interessierte Bürger bei der Besichtigung der Firma IMOS Gubela GmbH in Renchen. Die Teilnehmer konnten sich davon überzeugen, über welch langjährige Erfahrung der Betrieb bei der Entwicklung von hochpräzisen Optiken verfügt. 

Geschäftsführer Hans-Erich Gubela jun, Vertriebsleiter Andreas Kaul, Qualitätsmanagerin Sabine Kaul sowie Hans-Erich Gubela sen. veranschaulichten in beeindruckender Weise, mit viel Herzblut und Begeisterung, dass IMOS schon seit Jahren anerkannter Partner bei deutschen und europäischen Forschungsprojekten ist und entwickelt im Rahmen dieser Projekte neue Optiken für zukunftsweisende Technologien. Selbst Aufgaben mit schwierigster Strahlführung können sie sich dank ihrer Kompetenz stellen. So ist die IMOS-Produktion in allen Bereichen auf die besonderen Ansprüche eingestellt, die empfindliche Optiken und Optikbaugruppen erfordern. Mit den Produkten von IMOS kommen tagtäglich alle Menschen in Kontakt, ein Großteil hiervon im Bereich der Schilder im Straßenverkehr.

Betriebsbesichtigung Imos Gubela GmbH

Das im Jahre 1993 gegründete Unternehmen hat zwischenzeitlich eine deutliche Vergrößerung erfahren. In Kürze stehen am Standort weitere Bauten an. Somit ist eine kontinuierliche Expansion ermöglicht, um den weltweiten Kundenanforderungen gerecht zu werden. Über 70 hochqualifizierte Beschäftigte mit 12 Nationalitäten aus drei Kontinenten lassen mit ihren Innovationen, Kernkompetenzen und einem eigenen Werkzeugbau das wertvolle, gesammelte Wissen der Optik in deren Produkte einfließen.

Nach diesen äußerst interessanten Ausführungen und der Betriebsbesichtigung, zeigten sich die Teilnehmer tief beeindruckt von diesem aufstrebenden Unternehmen. Bürgermeister Bernd Siefermann dankte der Unternehmensleitung für diese hochspannenden Einblicke, die große Innovationskraft sowie den Mut.

 

 

Informations-Tour mit dem Bürgermeister

Es lohnt sich Kommunalpolitik mitzugestalten

 

Renchen  – Zur jüngsten Informationstour mit Bürgermeister Bernd Siefermann konnte CDU-Stadtverbands-Vorsitzender Werner Bär interessierte Teilnehmer begrüßen. Von Bürgermeister Bernd Siefermann gab es Informationen aus erster Hand, vor allem auch in Bezug der aktuell laufenden Aktivitäten sowie der auch in Zukunft anstehenden Maßnahmen innerhalb der Gesamtstadt Renchen.

 

 

20190504 Simplicissimus-Haus

In Anbetracht der kalten und regnerischen Witterung wurde aus der Fahrrad-Info-Tour kurzerhand ein interessanter und kurzweiliger Stadtrundgang mit Bürgermeister Bernd Siefermann. Von links: Jürgen Knosp, Gerhard Schitt, Werner Bär, Gundi Bär, Bürgermeister Bernd Siefermann, Norman Biehlman, Albert Zink und Tobias Schillinger. Foto: Herbert König.

20190504 Mensa

 

Eingangs wies Siefermann darauf hin, dass es sich lohnt, sich in der Kommunalpolitik zu engagieren. Letztlich beschäftigt die Gemeinde- und Ortschaftsräte - deren Arbeit von Verlässlichkeit geprägt ist und wo man zielorientiert zusammen arbeitet - alles was die Einwohner bewegt. Schwerpunkte bildeten in der Vergangenheit und in der Zukunft eine familienfreundliche Politik für alle Altersgruppen. Hierzu zählen neben einer Vielzahl von Projekten, eine kontinuierliche Entwicklung der Kindertagesstätten, Schulen oder auch die Entwicklung von Bau- und Gewerbegebieten in allen drei Ortsteilen. Die Schwerpunkte wurden hierbei auch in Augenschein genommen, wozu natürlich auch die Festhalle als eines der aktuell anstehenden Großprojekte zählte.                

  

Norman Biehlman und Albert Zink

Jürgen Knosp und Herbert König

Tobias Schillinger und Gerhard Schitt

 

 

Betriebsbesichtigung der ganz besonderen Art

Renchen (hk)Zu einer Betriebsbesichtigung der ganz besonderen Art lud dieser Tage der CDU-Stadtverband Renchen ein, die auf eine überaus große Resonanz gestoßen ist.

Zunächst ging es in das älteste familiengeführte Unternehmen Renchens, in die Schreinerei Gerhard Schitt. Er gab einen umfassenden Einblick in die Unternehmensphilosophie und die Schwerpunkte des heutigen Unternehmens. Mit modernster Technik und hochqualifizierten Mitarbeitern ist heute die Möbelfertigung einer der Kernkompetenzen. Hinsichtlich der Kundenstruktur ist er breit aufgestellt. Seit 2004 ist er auch mit der Serienherstellung als Zulieferant für die Industrie tätig. Das Rezept des Unternehmens lautet weiter, Möbel zum erschwinglichen Preis, welche auf die Bedürfnisse der Privatpersonen angefertigt wird.

Gernhard Schitt präsentiert sein Unternehmen

Nach dem Betriebsrundgang ging es zum Standort von MEDIE Ambulanz, der zukünftigen Rettungswache in Renchen. Geschäftsführer Yven Dinger erläuterte das Konzept des Unternehmens und stellte das geplante Bauvorhaben vor.

Hier wird die Rettungswache gebaut

Vor 14 Jahren hat er sich mit zwei Fahrzeugen selbstständig gemacht. Zwischenzeitlich verfügt er über 26 Einsatzfahrzeuge mit 50 Mitarbeitern und weiteren ehrenamtlichen Helfern. Sein Rettungsdienstbereich umfasst zwischenzeitlich mit vier Standorten den gesamten südbadischen Bereich von Karlsruhe bis Freiburg. Aktuell ist er der größte private Rettungsanbieter in Baden-Württemberg. Seit 2004 ist er zugleich Partner des ADAC, wobei es jährlich etwa 300 Rückholungen von Kranken aus dem Ausland gibt. In Renchen wird nun die gesamte Verwaltung mit Rettungswache und Schulungsräumen ab 2020 den Sitz haben. Mit den Bauarbeiten wird im Juni 2019 begonnen.

Yven Dinger präsentiert Medie-Ambulanz

Weiter ging es dann zu dem innovativen Küchenstudio KüchenConcepte Renchen GmbH. Dort erläuterte Geschäftsführer Simon Knosp nach massivem Umbau die Struktur der Firma, im Verbund mit der Unternehmensgruppe Feger. Die Ausstellung verfügt über 16 Musterküchen von namhaften Herstellern, wobei hierzu auch eine Komplettausstattung mit allen Elektro-Geräten-Segmenten zählt. Das Unternehmen verfügt über eine in jeder Hinsicht kompetente und qualifizierte Beratung und entsprechendes Fachpersonal.

Simon Knosp präsentiert KüchenConcepte Renchen

 

Nach diesen äußerst interessanten und kurzweiligen Betriebsbesichtigungen bestand reichlich Gelegenheit, um mit den CDU-Kandidatinnen und Kandidaten ins Gespräch zu kommen. Eine rundum gelungene Veranstaltung.

 

 

Herbert König mit der Grimmelshausen-Ehrennadel der Stadt Renchen ausgezeichnet

Im Rahmen des Frühjahrskonzertes des Musikvereins Erlach würdigte Bürgermeister Bernd Siefermann das langjährige Engagement und Ehrenamt von Herbert König und überreichte ihm die Grimmelshausen-Ehrennadel.

 

Herbert König

 

Koenig Herbert erhaelt die Grimmelshausen Ehrennadel

 

CDU-Stadtverband nominierte seine Kandidaten

Kandidaten decken breite Bevölkerungsschicht ab

Renchen (hk) - Im Hinblick auf die diesjährigen Kommunalwahlen, welche am Sonntag, den 26. Mai 2019 zur Durchführung kommen, lud der CDU-Stadtverband zu einer öffentlichen Mitgliederversammlung ins Gasthaus „Löwen“ nach Renchen ein. Mittelpunkt bildete hierbei die Nominierung der Kandidaten für den Gemeinderat der Stadt Renchen.

Vorsitzender Werner Bär zeigte sich erfreut über den sehr guten Besuch der Versammlung, wozu er auch Bürgermeister Bernd Siefermann begrüßen konnte. An diesem Abend konnte er ‚volle‘ Kandidatenlisten präsentieren, was er als tolle Gemeinschaftsleistung aller Mandatsträger bezeichnete. Das Durchschnittsalter der 19 Kandidaten beträgt 42 Jahre. Bürgermeister Siefermann lobte das sehr gute Miteinander aller Gemeinderäte sowie Ortschaftsräte. Es freut ihn, dass so viele Kandidaten sich bereit erklärten sich kommunalpolitisch in der Stadt einzubringen und mitzugestalten.

Nach den notwendigen Regularien, ging es in einer geheimen Abstimmung um das Aufstellungsverfahren, wobei sich die Mitglieder für die Aufstellung in alphabetischer Reihenfolge entschieden.
Sodann wurden folgende Kandidaten der CDU für die Wahlen zum Gemeinderat der Stadt Renchen in geheimer Wahl nominiert:

CDU Kandidaten GDR Renchen 2019

Vom Stadtteil Renchen - Werner Bär (65 Jahre), Sparkassen-Betriebswirt i.R.; Boris Brandstetter (47), Beauftragter Managementsysteme/Maschinenbautechniker; Yven Dinger (34), Geschäftsführer, Rettungsassistent; Uwe Dürr (47), Diplom-Kaufmann; Thomas Huschle (37), Diplomingenieur Agrar (FH); Frank Lübeke (32), Realschullehrer; Thomas Ott (32), Installateur- und Heizungsbauermeister, Betriebswirt des Handwerks; Tobias Schackowsky (38), Straßenbauermeister; Gerhard Schitt (59), Schreinermeister u. Betriebswirt des Handwerks; Björn Sieper (40), Lehrer; Giuseppe Truisi (35), Maschinenbautechniker.

Vom Stadtteil Ulm - Stefan Baudendistel (49), IT-Administrator/Betriebswirt VWA; Pascal Herb (26), Justizvollzugsbeamter;  Alexander Knapp (35), Kfz.-Meister; Jürgen Knosp (48), Verwaltungsdirektor; Tobias Schillinger (30), Student-Masterstudium Elektro- u. Informationstechnik.

Vom Stadtteil Erlach - Egon Busam (55), Landwirt/Obst- und Brennermeister; Simon Knosp (38), Projektleiter/Geschäftsführer; Herbert König (60), Betriebsratsvorsitzender u. Ortsvorsteher.

Für den Kreistag kandidieren vom Stadtverband Renchen Bürgermeister Bernd Siefermann und Diplomingenieur Agrar (FH) Thomas Huschle.

Vorsitzender Werner Bär gab in seinem Ausblick bekannt, dass am 16. April 2019 um 17:30 Uhr eine Betriebsbesichtigung der besonderen Art stattfindet. Neben der Vorstellung des ältesten Unternehmens unserer Stadt, der Schreinerei Gerhard Schitt e.K. besuchen wir die KüchenConcepte Renchen GmbH und Geschäftsführer Yven Dinger präsentiert die Pläne zur Rettungswache Renchen. Außerdem werden sich bei dieser Veranstaltung die CDU-Kandidatinnen und Kandidaten der diesjährigen Kommunalwahlen der Öffentlichkeit präsentieren.

Am 4. Mai 2019 startet um 14.00 Uhr am Rathausplatz Renchen die traditionelle Fahrrad-Infotour durch alle drei Ortsteile um die kommunalpolitischen Themen vor Ort in Augenschein zu nehmen.

Außerdem gab er den Termin für die Veranstaltung vom Seniorentreff Renchen am 17. April 2019 um 14:00 Uhr im Josefsaal Renchen bekannt. Im Rahmen des Seniorennachmittages gibt es mit dem Besuch von Finanzminister a.D. Willi Stächele MdL und der Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut eine hochrangige Veranstaltung zum Thema „Europa die große Herausforderung – wie können wir die Zukunft meistern“. Bär ist dankbar für die Initiative vom Seniorentreff und meinte: „Diese Veranstaltung kommt genau zur rechten Zeit und sollte uns alle interessieren“.

Herbert König, Winkelstr. 6, 77871 R.-Erlach

 

CDU-Kandidaten für Ortschaftsrat Ulm

Renchen-Ulm (hk) – Für die Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 wurden von der CDU für den Ortschaftsrat Ulm folgende Kandidaten mit einem Durchschnittsalter von 39 Jahren nominiert:

CDU Kandidaten OR Ulm 2019

Stefan Baudendistel (49), IT-Administrator u. Betriebswirt VWA; Pascal Herb (26), Justizvollzugsbeamter; Alexander Knapp (35), Kfz.-Meister; Jürgen Knosp (48), Verwaltungsdirektor; Thomas Metzmacher (44), Industriemeister Papiererzeugung; Katharina Reinheimer (32), Floristin, Gärtnermeisterin; Tobias Schillinger (30), Student – Masterstudium Elektro- u. Informationstechnik; Bernhard Schindler (48), Hochbautechniker.

Herbert König, Winkelstr. 6, 77871 R.-Erlach

 

CDU-Kandidaten für Ortschaftsrat Erlach

Renchen-Erlach (hk) – Für die Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 wurden von der CDU für den Ortschaftsrat Erlach folgende Kandidaten mit einem Durchschnittsalter von 47 Jahren nominiert:

CDU Kandidaten OR Erlach 2019

Christian Back (45), Polizeibeamter; Johannes Biehlman (46), Gärtnermeister; Norman Biehlman (36), Ingenieur Konstruktion Sondermaschinenbau; Tanja Bimmerle-Guzik (36), Friseurmeisterin; Egon Busam (55), Landwirt, Obst- und Brennermeister; Simon Knosp (38), Projektleiter/Geschäftsführer; Herbert König (60), Betriebsratsvorsitzender u. Ortsvorsteher; Hugo Langeneckert (51), Industriemeister Metall; Bianka Schindler (48), Einzelhandelskauffrau; Edgar Spinner (53), Leitender Angestellter.

Herbert König, Winkelstr. 6, 77871 R.-Erlach

 

Am Mittwoch, den 27. Februar 2019 wurden die Kandidaten der CDU für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 im Kreistagswahlkreis IV Oberkirch-Renchtal gewählt.

Die Bewerber aus Renchen (in alphabetischer Reihenfolge) sind:

 

Thomas Huschle

Thomas Krechtler

Bernd Siefermann

 

Wir gratulieren zu dem überzeugenden Erfolg in der Nominierungsveranstaltung und wünschen den Kandidaten ein tolles Wahlergebnis am 26. Mai 2019.

 

Unter "Aktuelles" finden Sie alle Bewerber der CDU für den Kreistagswahlkreis IV Oberkirch-Renchtal

 

 Aus der CDU-Mitgliederversammlung vom 15. Januar 2019

Renchen (hk) – Im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes Renchen im Gasthaus „Löwen“ in Renchen fanden auch Neuwahlen statt. Hierbei wurde Werner Bär in seinem Amt bestätigt.

Im Rahmen des Totengedenkens, wurde den verstorbenen Mitgliedern und langjährigen Mandatsträgern Theodor Brandstetter, Alfred Knosp, Rupprecht Meyer, Karl Kirn, Peter Berger und Hermann Vogt gedacht. Werner Bär berichtete trotzdem aufgrund von Neuzugängen von einer positiven Mitgliederentwicklung. Seit der letzten Versammlung gab es eine ganze Reihe von Highlights und hochkarätigen Veranstaltungen innerhalb des Stadtverbandes. Hierzu zählte auch die Nominierungsveranstaltung für die Landtagswahl. Ebenso der Besuch des Bundeslandwirtschafts-Ministers Schmidt im Maiwaldhof Huschle sowie eine Veranstaltung mit Cordula Kovac MdB, in der die Wahl einer Erdbeerkönigin mit auf den Weg gebracht wurde, womit die heimischen Produkte werbewirksam publik gemacht werden sollen. Im Rahmen einer Fahrrad-Infotour wurden in allen drei Ortsteilen Brennpunkte der Kommunalpolitik in Augenschein genommen; ebenso wurde überregional Bürgermeister Thomas Krechtler in Lautenbach besucht.

Darüber hinaus waren Mitglieder vertreten bei den verschiedenen Wahlkreis-Versammlungen, dem Landesparteitag sowie bei der Regionalkonferenz in Karlsruhe, wo von der Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer mit einer „Zuhör-Tour“ gestartet wurde.

Für den verhinderten Schatzmeister Simon Knosp berichtete Werner Bär von einer positiven Entwicklung, wobei Egon Busam und Monika Ziliox eine gute Kassenführung bestätigten.

»Flagge gegen Schreihälse zeigen«

Bürgermeister Bernd Siefermann dankte den Mitgliedern des Stadtverbandes Renchen für die vielfältigen Aktionen sowie das vorbildliche ehrenamtliche Engagement. Das Ehrenamt ist von großer Bedeutung. Daher ist es wichtig, dass es Menschen gibt, die Verantwortung übernehmen, etwas bewegen. Gegenüber den Schreihälsen gilt es Flagge zu zeigen und für Werte einzustehen. Es sollte für uns nicht selbstverständlich sein, dass wir die heutigen Freiheitsrechte haben. Daher müssen wir gemeinsam dagegen wirken, dass unsere Demokratie nicht zerstört wird. Siefermann lobte die vertrauensvolle Zusammenarbeit und die innerhalb des Gemeinderates vorzüglich gelebte Verlässlichkeit.

CDU Vorstand 2019

Die anstehenden Neuwahlen wurden von Bürgermeister Siefermann geleitet. Nach dem Wahlgang setzt sich die Vorstandschaft wie folgt zusammen: Vorsitzender Werner Bär; Stellvertreter Gerhard Schitt und Albert Zink; Schatzmeister Simon Knosp; Schriftführerin Andrea Kohler; Mitglieder-Beauftragter Werner Bär; Kassenprüfer Monika Ziliox und Egon Busam; Beisitzer Björn Sieper und Bernhard Schindler.

Abschließend informierte Werner Bär, dass auch dieses Jahr die traditionelle Fahrrad-Infotour stattfinden wird.

Im Rahmen der Versammlung referierte der Kreisvorsitzende Staatssekretär Volker Schebesta MdL über das Thema „Starke Kommunen – starkes Land“. Hierbei kam in beeindruckender Weise zum Ausdruck, wie das Land und die Kommunen in vielfältiger Weise zusammen wirken können. Eine wichtige Voraussetzung sind fähige Kandidaten für die jeweiligen Ratsgremien, die selbstbewusst auftreten müssen. Seitens des Landes gibt es eine Reihe von Anstrengungen, um die Kommunen zu unterstützen. Dies in Bezug auf die Finanzausstattung z.B. bei Straßenbaumaßnahmen, bei der Verbesserung der Krankenhaus-Struktur, bei der frühkindlichen Betreuung, im Wohnungsbau oder auch bei der Polizei. Die Schulinfrastruktur mit der Digitalisierung ist ein weiterer Schwerpunkt, wobei es seitens des Landes eine Anschubfinanzierung für die Umsetzung der Medienentwicklungs-Planung gibt. Schebesta ging auch auf die Bundes- sowie die Europa-Politik ein. Europa hat eine gute Entwicklung und diese gilt es fortzusetzen. „Wir brauchen das Europaparlament für eine weiterhin gute Zukunft“.

In der anschließenden regen Diskussion wurde eine Reihe von Themen besprochen, wozu die Stärkung der Realschule, die Schulleiterposten an kleinen Schulen oder auch der Erhalt des Bildungshauses in Erlach zählten. Weiter wurde die Breitband-Versorgung im ländlichen Raum oder auch eine Mehrgefahren-Versicherung für die Landwirte angeregt.

Herbert König, Winkelstr. 6, 77871 R.-Erlach

 

Den ausführlichen Bericht (mit Bild) finden Sie auch in der örtlichen Presse (Acher- und Bühler Bote bzw. Acher-Rench-Zeitung) oder auf BadenOnline:

 

https://www.bo.de/lokales/achern-oberkirch/vorstandsteam-im-amt-bestaetigt

 

 

CDU Renchen ehrte langjährige Mitglieder

In der CDU-Mitgliederversammlung am 15. Januar 2019 würdigten der Vorsitzende Werner Bär und der Kreisvorsitzende Volker Schebesta die Verdienste langjähriger Mitglieder.

CDU Ehrungen 2019

Ausgezeichnet wurden für 10 Jahre Horst Öhler (10 Jahre Mitglied im Ortschaftsrat Erlach), Monika Ziliox (10 Jahre Gemeinderat), Andrea Kohler (10 Jahre Gemeinderat, 20 Jahre Ortschaftsrat Ulm und 5 Jahre stellvertretende Ortsvorsteherin) sowie für 20 Jahre Rolf-Dieter Schink, Willi Kupferer (davon 10 Jahre Ortschaftsrat Ulm) und Stefan Baudendistel (5 Jahre Gemeinde- und Ortschaftsrat, 10 Jahre stellvertretender CDU-Vorsitzender). Herbert König und Egon Busam wurden für 20-jährige Tätigkeit als Ortsvorsteher bzw. Ortsvorsteher-Stellvertreter geehrt.

Die Goldene Ehrennadel nebst Urkunde bekamen für 50-jährige Mitgliedschaft Adolf Spraul (7 Jahre Gemeinderat Ulm) und Ulrike Lüpke. Beide haben sich darüber hinaus über viele Jahre in vielfältiger Weise für das Gemeinwesen engagiert.

 

Den ausführlichen Bericht (mit Bild) finden Sie auch in der örtlichen Presse (Acher- und Bühler Bote bzw. Acher-Rench-Zeitung) oder auf BadenOnline:

 

https://www.bo.de/lokales/achern-oberkirch/langjaehrige-mandatstraeger-und-mitglieder-geehrt

 

CDU Renchen trauert um Hermann Vogt

Am 12. August 2018 ist Hermann Vogt im Alter von 68 Jahren verstorben. Er war über 22 Jahre Mitglied in der CDU Renchen. In guten und in schwierigen Zeiten hat er treu und verlässlich, aber auch interessiert und kritisch, zur CDU gestanden.

Von 1980 bis 2004 war er Mitglied im Ortschaftsrat von Erlach. Dort hat er sein Wissen und seine Erfahrungen zum Wohle der Gemeinde und seiner Einwohner eingebracht. Von 1988 bis zu seinem Tod war er Vorsitzender vom MGV „Liederkranz“ Erlach. Aufgrund seiner großen Verdienste um den Verein wurde er 2018 zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Für seine überaus großen Verdienste sowie sein langjähriges ehrenamtliches Engagement wurde Hermann Vogt im Juli 2018 die Grimmelshausen-Bürgerehrennadel verliehen.

Wir werden Hermann Vogt ein ehrendes Andenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Ehefrau Irma, seinen Töchtern und den Angehörigen.

 

Vogt Hermann ist am 12.08.2018 verstorben 

 

 

Renchen hat gewählt- Wahlergebnis der

Bundestagswahl vom 24. September 2017

 

Erststimmen

Dr. Wolfgang Schäuble 1.997  - 48,87% CDU

Elvira Drobinski-Weiß      718  - 17,57% SPD

Norbert Großklaus           468  - 11,45% Grüne

 

Zweitstimmen:

CDU      1.541 - 37,75%

SPD         648 - 15,88%

Grüne      516 - 12,64%

FDP          505 - 12,37%

AfD          421 - 10,31%

Die Linke 256 - 6,27%

 

Dr. Wolfgang Schäuble wurde zum 13. Mal und seit 1972 ununterbrochen in den Deutschen Bundestag gewählt. Er erhält 48,1% der Erststimmen im Wahlkreis Offenburg und damit das beste Ergebnis in Baden-Württemberg.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis und weiterhin viel Erfolg im Deutschen Bundestag.

 

 

Kordula Kovac informierte über Landwirtschaft und Sonderkulturen

Bei der Informationsveranstaltung mit der Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac im Gasthaus Löwen in Renchen konnten Vorsitzender Werner Bär und BLHV-Vorsitzender Egon Busam zahlreiche Gäste darunter auch viele Obstbauern begrüßen.  

 

Kordula Kovac

Kordula Kovac ist seit Oktober 2013 als Abgeordnete für den Südbadischen Raum Mitglied im Deutschen Bundestag. Als Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft sowie als Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Weinbau, Spirituosen und Sonderkulturen sind ihr die derzeitigen Probleme im Obstbau bestens bekannt. Für die Frostschäden im April dieses Jahres konnte sie den Obstbauern ihre volle Unterstützung zusagen. Zurzeit laufen auch Gespräche über eine Mehrgefahrenversicherung im Obstbau, um künftige Schäden durch Ernteausfälle zu reduzieren. Dies ist auch ein besonderes Anliegen von Egon Busam und dem BLHV.

Da Frau Kovac in den letzten Monaten viele landwirtschaftliche Betriebe besucht hat, ist ihr auch bewusst, dass für den Obstbau noch mehr Öffentlichkeitsarbeit notwendig sei, um den Erhalt der Obstbauern und Landwirte zu gewährleisten. Die geplanten Aktivitäten, insbesondere auch das Zusammenwirken der verschiedenen Handelspartner sind ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.

 

 

Die Besucher lauschen dem Vortrag von Kordula Kovac

 

Volle Konzentration ist angesagt bei den Fragen der Besucher

Die Besucher lauschen dem Vortrag von Kordula Kovac

 

Lautenbachs Bürgermeister Thomas Krechtler betonte die Wichtigkeit und die Bedeutung der heimischen Landwirtschaft auch für den Tourismus. Insbesondere die Offenhaltung und Pflege der Landschaft sind ein wertvoller Beitrag und ein Markenzeichen für unsere schöne Heimat.

Kordula Kovac informierte auch über den enormen Anstieg an Wildtieren, insbesondere von Biber und Wildschweinen in Baden Württemberg besonders im Schwarzwald-Baar-Kreis.

Ein besonderes Bedürfnis ist für sie auch die Situation der Hebammen im ländlichen Raum zu verbessern, da es immer schwieriger wird, gute Ärzte und Hebammen zu gewinnen.

In der anschließenden Diskussionsrunde war die Existenz der Landwirtschaft ein großes Thema. Da die letzten drei Jahre für die Obstbauern eine große Herausforderung waren und derzeit die Motivation fürs Weitermachen an die nächste Generation fehlt, sind Zeichen von der Politik besonders wichtig.

Gelebte Bürgernähe

Es gab viel Diskussionsstoff

Es wurde auch gelacht

Es gibt viel zu erzählen

Es gibt viel zu erzählen

Sie fühlen sich wohl

Politik ist ihre Herzenssache

 

Frau Kovac versprach ihre ganze Kraft und Energie zum Wohle der Landwirte und Obstbauern einzusetzen.

 

Dank an Kordula Kovac

Ein herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung

 

Vorsitzender Werner Bär bedankte sich bei der Bundestagsabgeordneten für das deutlich sichtbare Engagement der Abgeordneten und die ausführliche und kompetente Darstellung der aktuellen Situation und überreichte ihr ein Präsent mit heimischen Produkten.

 

 

 

 

CDU Renchen trauert um Helmut Kohl

Traueranzeige Helmut Kohl

 

Ein großer Kanzler

Wolfgang Schäuble schreibt für die MITTELBADISCHE PRESSE zum Tode von Helmut

Kohl


Zum Tod von Helmut Kohl Nachruf von Wolfgang Schaeuble



Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble trägt sich in das Kondolenzbuch für den verstorbenen ehemaligen Bundeskanzler Helmut Kohl ein.

Foto: dpa Die Bundesrepublik hat mit ihren Kanzlern zu­meist Glück gehabt. Ganz gewiss gilt dies für Hel­mut Kohl. Seine Politik war maßvoll, integrierend, ver­trauenswürdig und berechen­bar. Unser Land ist über die fast zwei Jahrzehnte seiner Kanzlerschaft gut damit ge­fahren. Das Vertrauen in seine Person und in unser Land, das er in den Jahren vor 1989 in der Welt gewonnen hatte, hat die Wiedervereinigung erst mög­lich gemacht.

Die Chance zur deutschen Einheit hat Helmut Kohl so fein­fühlig wie behutsam ergrif­fen und genutzt. Er tat keinen Schritt zu viel. Er hat sehr da­rauf geachtet, dass das politi­sche Tempo niemanden überfor­derte – ohne dabei den histori­schen Moment zu verpassen. Er hat die französische Unterstüt­zung der Wiedervereinigung er­reicht, obwohl François Mitter­rand – wie Margaret Thatcher – kein glühender Anhänger der deutschen Einheit war.

Die Deutschlandpolitik der Regierung Kohl in den acht­ziger Jahren hatte zur Desta­bilisierung der DDR und da­mit auch zur Entwicklung des Jahres 1989 beigetragen. Die Mauer durchlässig machen, möglichst viele Verbindungen schaffen, Beziehungen herstel­len und aufrechterhalten, da­mit die Menschen einander be­gegnen konnten, und das alles gegen wirtschaftliche Bezie­hungen tauschen – das war die Strategie, für die ich damals als Chef des Kanzleramtes zustän­dig war. Wir haben mit dem Honecker-Regime eine Auswei­tung des Besucherverkehrs in einem Ausmaß erreicht, das für die DDR am Ende lebensbe­drohlich wurde. Die Reisen in den Westen steigerten die Un­zufriedenheit der DDR-Bürger mit ihrem Regime. Über sechs Millionen Menschen kamen je­des Jahr in die Bundesrepublik – das war für die DDR alles an­dere als systemerhaltend.

Hoffnungsträger


In Europa war Helmut Kohl eine ausgleichende, verbinden­de Kraft. Stets hat er gerade auch die kleineren EU-Länder berücksichtigt und eingebun­den und sich in der Verantwor­tung gesehen, ihre Rolle und Bedeutung genauso wie die der größeren Länder zur Geltung zu bringen.

So groß Helmut Kohls Ver­dienste in der Deutschland­, Europa- und Außenpolitik sind – seine innen-, gesellschafts­und parteipolitischen Leistun­gen sind kaum geringer. Kohl war inden siebziger Jahren der Hoffnungsträger der Jungen in der Union. Er hat es geschafft, in seiner christdemokrati­schen Politik die gesellschaft­lichen Umbrüche der sechziger Jahre weiter mitzutragen. Die Umwelt- und die Familienpoli­tik erfuhren mit Kohls Kanz­lerschaft einen Schub: 1986 wurde das Bundesumweltmi­nisterium geschaffen und das Familienministerium um die Frauenpolitik ergänzt. Im sel­ben Jahr trat das Gesetz zur Anerkennung von Erziehungs­leistungen in der Rentenversi­cherung in Kraft.

Die stabilitäts- und wachs­tumsorientierte Finanz- und Wirtschaftspolitik der Regie­rung Kohl führte dazu, dass Deutschland in der Lage war, die Wiedervereinigung wirt­schaftlich und finanzpolitisch zu meistern. Es bleibt eine Leh­re, heute aktueller denn je: soli­de zu wirtschaften, damit man handlungsfähig ist, wenn die Aufgaben sich stellen.

Bis zuletzt war die Politik Helmut Kohls auf der Höhe der Zeit. In die letzte Legislatur­periode seiner Kanzlerschaft fallen die Reformen auf dem Arbeitsmarkt, in der Gesund­heitspolitik und in der Renten­politik, die trotz der von Os­kar Lafontaine organisierten Blockade im Bundesrat bereits Konsequenzen aus der demo­graphischen Entwicklung zo­gen – und die Gerhard Schrö­der dann zurückgenommen hat, um manches später doch wieder einzuführen und mit der Agenda 2010 fortzuführen. Manche Kanzler mussten sich erst korrigieren, um bedeutend zu werden. Helmut Kohl war es vom Anfang bis zum Ende.

WOLFGANG SCHÄUBLE

Wolfgang Schäuble war in der Kanzlerschaft von Helmut Kohl (1982-1998) Kanzleramtsminister, Innenminister und Unions-Fraktionsvorsitzender. Er gilt als der Architekt des Vertrages zur deutschen Einheit.

 

 

 

Informative Fahrrad-Tour mit Bürgermeister Bernd Siefermann

Interessante Erkundung führte mit dem Rad nach Lautenbach zu Bürgermeister Thomas Krechtler

 

Renchen    – Auf eine erfreulich große Resonanz ist die jüngste Fahrradtour des CDU-Stadtverbandes Renchen gestoßen und dies bei idealem Wetter, worüber sich der Vorsitzende Werner Bär sehr erfreut zeigte. Ziel war die Gemeinde Lautenbach, wo Bürgermeister Thomas Krechtler aus erster Hand informierte.

Auf dem Weg dorthin, von Erlach entlang der Rench, gab es von Bürgermeister Bernd Siefermann Erläuterungen zu den in den vergangenen Jahren durchgeführten Renaturierungs-Maßnahmen. Dieser Bereich von Erlach bis Stadelhofen hat sich hervorragend entwickelt, der sich als ein wahres Naturidyll präsentiert. Ein weiterer Halt gab es beim Müllener Wehr, an welchem derzeit die Umbaumaßnahmen für die Durchlässigkeit des Gewässers sorgen, womit das letzte Hindernis bis ins Renchtal beseitigt sein wird.

 

Bürgermeister Thomas Krechtler informiert über Lautenbach

 

In Lautenbach wurden die Teilnehmer von Bürgermeister Thomas Krechtler aufs Herzlichste begrüßt. Zunächst gab es in der wunderschönen Wallfahrtskirche „Mariä Krönung“ von dem versierten Kirchenführer Rudolf Huber viel Hintergrundwissen zur Geschichte der „merkwürdigen“ Kirche. Mit überaus großem Herzblut fesselte er die Teilnehmer und zog sie regelrecht in seinen Bann. Hierbei präsentierte er unzählige Kunstschätze, wozu vor allem auch die Kanzel, die Fenster und die Altäre zählten.

 

Kirchenführung mit Herrn Rudolf Huber

 

Mit einem kleinen Ortsrundgang zeigten Bürgermeister Thomas Krechtler sowie sein Stellvertreter Hans-Friedrich Huber die touristische Entwicklung sowie die Baugebietsentwicklung auf. Auf dem neu angelegten Panoramaweg hatte man einen tollen Blick auf die Gemeinde, welche vor allem durch die Natur und die Landwirtschaft mit ihren vielseitigen Facetten geprägt ist, was Lautenbach auszeichnet.

 

Empfang hinter der Kirche

Bürgermeister Thomas Krechtler hatte alles bestens organisiert und die Gäste aus Renchen, Ulm und Erlach konnten sich richtig wohl fühlen.

Empfang hinter der Kirche

Den Abschluss gab es im Zieglerhof in Lautenbach, wo es Martin Ziegler auf seine Art und Weise verstand, seinen Hof begeisternd zu präsentieren. Im Hofladen gibt es das ganze Jahr hindurch die Vielfältigkeit von Obst und Gemüse aus dem eigenen Anbau.

In gemütlicher Fahrt ging die Radtour dann wieder an der Rench entlang Richtung Renchen.                  

Herbert König

Winkelstr. 6

77871 R.-Erlach

 

Weitere Informationen zu unserer Fahrrad-Info-Tour und noch mehr Bilder finden Sie unter Aktuelles.

 
 

Bericht im Acher- und Bühler Boten vom 18. Januar 2017 zur Amtseinführung von Bürgermeister Bernd Siefermann am 16. Januar 2017 in die dritte Amtszeit

 

"Nahtloser Übergang"

Amtseinführung von Bgm Bernd Siefermann am 16.01.2017

 

Bericht in der Acher- Rench-Zeitung vom 14. Dezember 2016 zum 20-jährigen Gemeinderatsjubiläum von Werner Bär

 20 Jahre im Gemeinderat

Nächste Termine

Renchen-Erlach, Gasthaus Drei Könige

16.04.2019

Betriebsbesichtigung der ganz besonderen Art

Renchen (hk)Zu einer Betriebsbesichtigung der ganz besonderen Art lud dieser Tage der CDU-Stadtverband Renchen ein, die auf eine überaus große Resonanz gestoßen ist.

 

15.04.2019

Einladung zur Betriebsbesichtigung der besonderen Art und Vorstellung der Kandidaten für den Gemeinderat Renchen und die Ortschaftsräte Erlach und Ulm

Am Dienstag 16. April 2019 startet um 17:30 Uhr Die Betriebsbesichtigung der besonderen Art startet am Dienstag,16. April 2019 um 17:30 Uhr im ältesten familiengeführten Unternehmen unserer Stadt, in der Schreinerei Gerhard Schitt e.K. Carl-Benz-Straße 7, 77871 Renchen. Geschäftsführer Gerhard Schitt wird einen Einblick geben in die Unternehmensphilosophie und die Schwerpunkte des heutigen Unternehmens aufzeigen: Innenausbau, Ladenbau und Schreinerei .

Von dort gehen wir gemeinsam zum Standort von MEDIE Ambulanz, der zukünftigen Rettungswache Renchen. Geschäftsführer Yven Dinger wird das Konzept des Unternehmens erläutern und das geplante Bauvorhaben vorstellen.

Weiter geht es dann zu dem innovativen Küchenstudio KüchenConcepte Renchen GmbH. Dort wird uns Geschäftsführer Simon Knosp begrüßen und die Struktur des Unternehmens erläutern. Bei einem kleinen Rundgang werden wir einen Einblick in das Erlebnis Küche erhalten und Lust auf mehr bekommen.

Gegen 19:00 Uhr werden sich unsere Kandidatinnen und Kandidaten den Teilnehmern dieser Runde präsentieren und für gute Gespräche gerne zur Verfügung stehen.

Genießen Sie ein paar schöne Stunden zusammen mit erfolgreichen Unternehmern und mit den Kandidatinnen und Kandidaten der CDU-Renchen. Die ganze Bevölkerung ist zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.